Written by

Mein Weg zu Kiwanis

Kiwanis| Views: 656

Nachdem die schwierigen Stromschnellen der Gründungsphase meines Unternehmens überwunden waren, wollte ich mehr tun, als nur arbeiten. Auf der Suche nach einem Betätigungsfeld abseits der Schifffahrt, führte mich der Weg in die Xantener Lokalpolitik. Aus Interesse und Neugier wurde schnell deutlich mehr. Ehe ich mich versah, saß ich im Xantener Stadtrat. Es folgten vier spannende und lehrreiche Jahre. Irgendwann überwogen aber Verdruß, Frust und Stress. Nach dem Rückzug aus der Politik kam schnell erneut der Wunsch auf, mich zu engagieren.

Zu dem Zeitpunkt war meine liebe Frau gerade Rotary beigetreten. Weil diese Option damit ausfiel, suchte ich eine Alternative. Die ich dann in Kiwanis gefunden habe. Leider war der nächste Club (KC Gelderland) aber gut 20 km entfernt. Also: selbst ist der Mann. Schnell war der Freundes- und Bekanntenkreis angesprochen und zu einem ersten Treffen eingeladen. Es blieben neun Interessenten, mit denen ich dann gemeinsam die Gründungsgruppe gebildet habe. 2008 konnte der KC Xanten-Niederrhein organisiert werden. 2011 erfolgte die feierliche Charter.

Drei Jahre habe ich dem Club als Präsident dienen dürfen. Nach der Charter konnte ich den Staffelstab (bei uns ein Maschinentelegraf) weitergeben. In den vergangen Jahren hat der Club zahlreiche Fundraising-Aktionen durchgeführt. Unser Benefiz-Golfcup auf dem Mühlenhof und unser Taschen-Pavillon im Rahmen des Xantener Kunstmarktes Klein MontMartre sind unsere Markenzeichen. Daneben bieten wir großen und kleinen Kindern seit Jahren unser „Kerzenziehen“ an.

Das mit diesen Aktivitären eingenommene Geld fließt in diverse Hilfs- und Förderprojekte. Eine Waschmachine für ein Kinderdorf in Tanzania, den Bau eines Kindergarten in Namibia, Erdbebenhilfe für Tahiti und Japan, Schulranzen für Kinder am Niederrhein, Ausflüge mit Kindern aus Weißrussland, Kochaktionen mit Schulklassen, Zirkusbesuche, Nikolaustüten für die Xantener Tafel und viele mehr konnten wir realisieren. Der KC Xanten hilft aber nicht nur Kindern, er fördert sie auch. Dazu wurde von mir der Förderpreis „JUGEND MACHT ZUKUNFT“ initiiert. Ziel ist es, Jugendlichen, die sich gesellschaftlich engagieren, Anerkennung und Beachtung zu schenken. Heute hat der KC Xanten-Niederrhein 21 Mitglieder. Wir treffen uns regelmäßig im Gotischen Haus in Xanten und pflegen unsere kiwanische Freundschaft. Ich bin dankbar (und auch ein wenig stolz), den Anstoß für diese großartige Gemeinschaft gegeben zu haben.

Als Club-Präsident kam natürlich schnell der Kontakt zu den Freunden in der Division, im Bereich West und im Distrikt. Durch den Besuch der Conventions in Wuppertal, Schwäbisch Hall, Frankfurt a. Main, Travemünde und Heilbronn habe ich viele Kiwanis-Freunde kennenlernen dürfen. Fast schon logisch war dann die Übernahme des Amtes des Lt. Governors in der Division 3. Ende 2015 fragte mich dann unser aktueller Governor Ralf-Otto Gogolinski, ob ich „sein“ Distrikt-Sekretär werden wolle. Ich wollte gerne!

Parallel habe ich noch sehr gerne die Aufgabe des Chairman Branding, Marketing & Communication bei Kiwanis International – Europaen Federation (KI-EF) übernommen. Die Chance, auch Kiwanis-Freunde aus ganz Europa kennenzulernen, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Neben der Verantwortung für die Website habe ich u.a. das Kiwanis Markenhandbuch (2015) ins Deutsche übersetzt. Die Teilnahme an den Europa- (und Welt-) Conventions in Genf, Luxembourg und Villach waren für mich die bisher wichtigsten kiwanischen Höhepunkte. Jetzt freue ich mich auf die kombinierte Europa- und Welt-Convention in Paris.

Comments are closed.